E-Government: Styleguide für E-Formulare 1.1

 

 

Standarddaten für E-Formulare, Version 1.0

st-dat-1.0-Standarddaten-2002-1010.pdf

 

 

Begleitschreiben


<U>IKT-Board</U>

16. IKT-Board am 11.06.2003 (Auszug aus dem Sitzungsprotokoll)

9. Dokumente am Reference Server:

Verwaltungskennzeichen

[2003_06_11 vkz-1-1-0-2003-0515.pdf]

Das Verwaltungskennzeichen an sich wurde im IKT-Board bereits diskutiert. Im Rahmen der Dokumentenwartung wurde das Dokument aktualisiert.

Verfahrens und Leistungsbereiche

[vlb-1-1-1-2003-0212_01.pdf]

Die Verfahrensbereiche, die für die Ableitung der bereichsspezifischen Personenkennzeichen erforderlich sind, wurden in einer verwaltungsübergreifenden Arbeitsgruppe abgestimmt und stehen in aktualisierter Form am Reference Server zur Verfügung.

Formular Styleguide

[stg-1-1_Styleguide_2002-1010.pdf]

Der Formularstyleguide wurde in einer ersten Version abgestimmt. Vor allem die höheren Stufen der WAI Kompatibilität sind noch einzuarbeiten. Dies wird in einer Version 1.2 unter Leitung der Gemeinde Wien durchgeführt werden.

Beschluss:

Die Vorgehensweise und die abgestimmten Dokumente:

· Verwaltungskennzeichen [2003_06_11 vkz-1-1-0-2003-0515.pdf,

· Verfahrens und Leistungsbereiche [vlb-1-1-1-2003-0212_01.pdf],

· Formular Styleguide [stg-1-1_Styleguide_2002-1010.pdf]

werden zur Kenntnis genommen. Das BM.I wird gebeten, einen Zeitplan für die noch offenen Services des ZMR beizustellen bzw. Vorstellungen zu anderen Umsetzungsvarianten der Services (Ermittlung der Personenbindung für einen anderen Anwendungsbereich) vorzustellen.

12. IKT-Board am 18. 12. 2002

9. Allfälliges

9.1. e-Government-Verfahrensgebiete (vlb-1-1-2002_09_30.pdf)

Die oberste Ebene der Verfahrensgebiete wurde nun auch durch die e-Governmentgruppe der Länder zur Kenntnis genommen. Das aktuelle Dokument wird sich sowohl auf dem reference.e-government.gv.at wie auch auf den Webseiten des e-Government Gütesiegels befinden.

9.2.Formularstyleguide [Länder 531-18.pdf, stg 1.1 2002-10-10 ]

Der Formularstyleguide wurde auch seitens der Länder als Richtlinie für Web-Anwendungen anerkannt.

Die für die verfahrensspezifische Personenkennung notwendige Einteilung in Verfahrensbereiche sowie der einheitliche Styleguide für Online Formulare wurden zur Kenntnis genommen.

 

<U>Länder (Schreiben der Verbindungsstelle)</U>

eGovernment;

Styleguide zur Gestaltung von eGovernment-Formularen – Neufassung

VST-1712/69 vom 22.11.2002

Ersuchen um allfällige Stellungnahme.

 

Eingelangt die (angeschlossenen) Stellungnahmen von

Salzburg (20002-2002/8/190-2002 vom 2.12.2002)

Steiermark (02.40-1/02 vom 26.11.2002)

Stellungnahmen

Da die Stellungnahmen von Salzburg und Steiermark als Zustimmung zu gelten haben und keine weiteren Stellungnahmen erfolgt sind, wird unter Hinweis auf frühere vorgeschlagene Versionen seitens der VST die teilweise Zustimmung angenommen.

 

 

<U>Gemeindebund</U>

Folgende Empfehlungen wurden nochmals durchgesehen und werden diese seitens des Österreichischen Gemeindebundes zur Kenntnis genommen:

- Portalverbund (Vereinbarung, Protokoll), - Styleguide

 

M.Huber (Österr. Gemeindebund am 17.7.2003)

<U>Städtebund</U>

Der Städtebund nimmt die folgenden Empfehlungen, die im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinden-Arbeitsgruppe erarbeitet wurden, gerne zur Kenntnis, inbs. dort, wo Vertreter der Städte bzw. das KDZ für die Städte mitgearbeitet haben:

 

*) die Portalverbundvereinbarung (inkl. Protokoll und Sicherheitsklassen)

*) Styleguide

*) Behördenübergreifende Verfahrensvernetzung (das KDZ war ja für uns in den entsprechenden Unterausschüssen)

*) XML-Struktur für Personendaten